Dez. 2015

Buchenwald – Erleben und Erkenntnis

Einer langjährigen Tradition folgend, führten die Schüler der 10. Klassen des
SALZA-Gymnasiums im Rahmen des Geschichtsunterrichtes am Donnerstag, dem 03.12.15
eine Projektfahrt zur Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald durch.
Vorbereitet durch intensive Gespräche im Unterricht, war das dunkle Kapitel des
deutschen Nationalsozialismus unser Thema.
Der Besucherfilm führte uns anhand von Berichten ehemaliger Häftlinge vor Augen, wie die
Menschen im Lager unter der Kontrolle der SS leben, arbeiten und oft sterben mussten.
Danach wurde den Teilnehmern des Projektes durch erfahrene Museumspädagogen das
Unsagbare am authentischen Ort genauer erklärt. Obwohl oder gerade weil der
Originalzustand nur noch begrenzt erhalten ist, wurde unsere Vorstellungskraft in Regionen
geleitet, in die man eigentlich nicht vordringen möchte. Es ist nur schwer vermittelbar,
was Menschen anderen Menschen antun können.
Eine furchtbare Erkenntnis ist, dass die Menschheit aus der Geschichte offenbar nicht
gelernt hat! Wie sonst könnten die Zustände in einigen Regionen der Welt so unhaltbar sein,
dass Hunderttausende ihre Heimat verlassen?
Eine Rose, die jeder Projektteilnehmer niederlegte, soll nicht nur Würdigung der Opfer sein,
sondern auch ein Versprechen symbolisieren:
Was uns persönlich möglich ist, die Welt menschlicher zu machen, werden wir tun.

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 10c des Salza-Gymnasiums Bad Langensalza
und ihre Geschichtslehrerin Frau Fabris

10er10er

Übersicht